Die häufigste Frage die mir als professionellen Immobilienfotograf gestellt wird lautet: „Was ist die beste Kamera für die Immobilienfotografie?“ Deine Kamera und deine Objektive sind deine wichtigsten Werkzeuge, so wie ein Hammer für einen Handwerker. Also schauen wir uns an, mit welchen Kameras wir deine Vision zum Leben erwecken können!

Die besten Kameras

Wie du die perfekte Kamera wählst

Cropped vs Full-Frame Sensor

Es gibt einige Gründe, warum du in eine Full Frame Kamera investieren solltest. Ein größerer Sensor nimmt mehr Licht auf, was bei der Erfassung von Licht in einem Raum von entscheidender Bedeutung ist. Full Frame Kameras haben außerdem eine andere Fassung als Kameras mit gecropptem Sensor und bieten dir die Möglichkeit, eine Vielzahl hochwertigerer Objektive zu verwenden. Die Objektive, die du verwendest, haben einen größeren Einfluss auf deine Immobilienfotos als die Kamera selbst. Trotzdem solltest du wenn du dir noch nicht die besten Objektive kaufen kannst, in eine bessere Kamera investieren, mit der du auch in Zukunft gut gerüstet bist. Außerdem umfasst die Immobilienfotografie oft auch Architektur- und Innenaufnahmen, für die auch hochwertige Objektive nötig sind.

Wähle das richtige Objektiv

Wir haben eben schon angesprochen, dass bei Full Frame Kameras die Möglichkeit besteht, verschiedene hochwertige Objektive zu montieren, was eine der wichtigsten Anforderungen Kameras für die Immobilienfotografie ist.  Selbst wenn es dir noch nicht gleich möglich ist in eine Full Frame Kamera zu investieren, solltest du dich für ein Kameragehäuse entscheiden, das dir die Möglichkeit bietet, die Objektive zu wechseln. Dies wird entscheidend sein, um mehr über deine Anforderungen bei der Immobilienfotografie zu erfahren.

Ist es wichtig eine Kamera mit Videofunktion zu kaufen?

Nicht jeder Immobilienfotograf wird auch Videoaufnahmen machen. Aber du solltest dich darauf vorbereiten. Immobilienmakler suchen oft nach jemandem, der sowohl Fotos als auch ein Videos von einer Immobilie machen kann. Eine Kamera, die beides aufnehmen kann, wird dir bei der Erweiterung deiner Dienstleistungen hilfreich sein. Auch hier geht es darum, deine aktuellen und zukünftigen Bedürfnisse zu berücksichtigen. Einige Kameras bieten die Möglichkeit Videos in 4K aufzunehmen. Denke aber daran, dass du für Immobilienvideos normalerweise keine sehr hohe Videoqualität benötigen. Ich empfehle daher bei dem Kauf auf diese Funktion zu achten, aber es ist nicht das wichtigste.

Die besten Kameras für Immobilienfotografie in 2021

Basierend auf den oben genannten Aspekten halten wir die folgenden Kameras für die besten für die Immobilienfotografie.

1. Canon 5D Mark IV

Diese Full Frame Kamera hat eine Bildauflösung von 30,4 MP und einen ISO-Wert von bis zu 32.000. Sie kann auch 4K-Videos aufnehmen, was es dir ermöglicht, deine Kunden auch mit Videos zu beeindrucken. Eine der einzigartigen Funktionen ist die Aufnahme von Dual Pixel Raw-Bildern. Sie ermöglicht das, was Canon „Mikroanpassungen“ nennt. Das bedeutet, dass du nach der Aufnahme des Fotos kleine Anpassungen am Fokuspunkt vornehmen kannst. Das hängt vom verwendeten Objektiv ab, und der Effekt ist minimal. Aber es ist dennoch eine bemerkenswerte Funktion. Diese Dual Pixel Raw-Funktion ermöglicht auch die Korrektur von Geisterbildern. Das ist wichtig, wenn Sonnenreflexe auftreten, weil das Licht in einem bestimmten Winkel auf das Objektiv trifft. Die Canon 5D Mark IV ist außerdem Wi-Fi-fähig. Die Synchronisierung mit mobilen Geräten oder dem Computer für Dateiübertragungen ist ein Kinderspiel. Die Wi-Fi-Fähigkeit ist fantastisch für drahtloses Tethering bei größeren Shootings! Einer der großen Vorteile dieser Kamera im Vergleich zu früheren Canon 5D Modellen ist ihre Fähigkeit, mit schlechten Lichtverhältnissen umzugehen. Sie eignet sich hervorragend, um den Dynamikumfang in der Kamera zu erhöhen, und ist besonders nützlich bei Videoaufnahmen bei wenig Licht.

2. Canon EOS R

Die EOS R ist eine neuere spiegellose Vollformatkamera von Canon. Sie bietet viele der Funktionen der 5D Mark IV, aber zu einem niedrigeren Preis. Es ist wichtig zu beachten, dass diese Kamera einen neuen Objektivanschluss hat. Das hat einen Einfluss darauf welche Objektive du verwenden kannst. Canon bietet zwar einen Anschlusskonverter an, aber das ist eine Überlegung wert, wenn du deine Ausrüstung auf ein Minimum beschränken möchtest. Canon hat auch eine Reihe von Objektiven mit RF-Anschluss (für den neuen Anschluss) eingeführt, die qualitativ hochwertig sind. Wenn du von einem Gehäuse zu einem anderen wechselst, solltest du den Anschluss in Betracht ziehen. Das Rohdatenformat für diese Kamera ist ebenfalls anders. Es heißt C-Raw und reduziert die Dateigröße im Vergleich zu herkömmlichen RAW-Bildern um 40 %, wobei die Bildqualität nur minimal leidet. Der Qualitätsverlust macht sich bemerkbar, wenn du deine Bilder um ein paar Blendenstufen vergrößerst. Das sollte man bei Innenaufnahmen in Betracht ziehen. Wir erhöhen oft ein oder zwei Blendenstufen, um Schatten aufzuhellen. Die Canon EOS R bietet auch 4K-Videofunktionen und eignet sich daher hervorragend für die Aufnahme von Immobilienvideos.

3. Nikon D850

Diese Vollformatkamera bietet mit 46 MP eine höhere Bildauflösung. Aber das Interessanteste an diesem Modell ist der Sensor selbst. Der Sensor der Nikon D850 verwendet eine neue Technologie, die dafür sorgt, dass die Ränder des Sensors das Licht besser aufnehmen. Dadurch wird die Bildqualität in den Randbereichen verbessert. Dies führt zu qualitativ hochwertigen Immobilienfotos bei schlechten Lichtverhältnissen, was bei dunklen Innenräumen sehr praktisch sein kann! Die Kamera kann 4K-Videos für Immobilienvideos aufnehmen und verfügt über Wi-Fi. Allerdings ist die Wi-Fi-Funktion nur über die Bluetooth-App von Nikon nutzbar. Ein Vorteil von Aufnahmen auf einem Stativ ist, dass wir bei schlechten Lichtverhältnissen nicht auf hohe ISO-Werte angewiesen sind. Die Nikon D850 hat eine ISO-Fähigkeit, die bis auf 64 heruntergeht, und der Dynamikbereich bei ISO 64 ist fantastisch.

4. Sony a7 III

Die Sony a7 III ist eine spiegellose Vollformatkamera, die mit traditionellen Vollformat-DSLR-Modellen konkurriert. Die Sony a7III ist meine Empfehlung anstelle der a7 IIIR. Es ist ein signifikanter Preisunterschied, ohne dass die Qualität darunter leidet. Der bemerkenswerteste Unterschied ist die Auflösung: Die a7 III bietet 24 MP und die a7 IIIR 42 MP. Es ist wichtig zu bedenken, dass das bloße Auge den Unterschied in der Auflösung nicht erkennt. Die Ausnahme ist, wenn du deine Immobilienfotos zu großen Wandbildern vergrößern willst. Für die üblichen Anforderungen der Immobilienfotografie ist eine Auflösung von 20 MP oder mehr völlig ausreichend. Eine meiner Lieblingsfunktionen der Sony a7-Serie ist die In-Body-Stabilisierung. Diese ermöglicht eine Stabilisierung unabhängig vom Objektiv, während die herkömmliche Stabilisierung im Objektiv erfolgt. Das ist besonders nützlich für Fotos aus der Hand bei schwachem Licht in einer Umgebung, in der es nicht viel natürliches Licht gibt. Die Sony a7III hat auch einen erstaunlichen Dynamikbereich. Sie hält das Rauschen bei hohen ISO-Werten oder wenn man die Bilder um ein paar Stufen vergrößert, auf einem Minimum. Sie ist die beste spiegellose Kamera, die ich für die Immobilienfotografie empfehlen würde.

5. Nikon D750

Die Nikon D750 ist eine hervorragende Option für alle, die eine Kamera zu einem niedrigeren Preis suchen. Gleichzeitig erfüllt sie immer noch alle Bedürfnisse für die Immobilienfotografie. Die Nikon D750 hat eine Auflösung von 24 MP, einen Vollformatsensor und integriertes Wi-Fi. Sie verfügt auch über Videofunktionen, obwohl sie keine 4K-Videos aufnehmen kann. Immobilienkameras brauchen jedoch nicht unbedingt eine 4K-Videoauflösung. Eine weitere Funktion, die bei diesem Modell von besonderem Interesse sein könnte, ist die lichtabhängige Belichtungsmessung. Diese Funktion ermöglicht es der Kamera, das Licht auf der Grundlage der Lichter im Bild unterschiedlich zu messen. Diese Funktion ermöglicht eine bessere Kontrolle über helle Bereiche, die oft Teil des Innenraums sind, wie z. B. die Fenster. Insgesamt ist dies eine ausgezeichnete Wahl für die Immobilienfotografie zu einem sehr günstigen Preis.

6. Canon 6D Mark II

Die 6D Mark II ist Canons Einstiegsmodell unter den Vollformat-DSLRs. Mit einem 26-MP-Sensor hat sie nicht die höchste Auflösung, aber für die Bedürfnisse der Immobilienfotografie ist sie ausreichend. Die Kamera verfügt über integriertes Wi-Fi wie die Auflösung, kann aber keine 4K-Videos aufnehmen. Die Videofunktionen reichen jedoch für die Aufnahme von Immobilien aus. Dieses Modell ist nicht dafür bekannt, einen großen Dynamikbereich zu haben. Es ist ideal für Aufnahmen auf einem Stativ und die Überlagerung von Bildreihen in Photoshop. Insgesamt ist sie das Äquivalent von Canon zur D750 von Nikon. Sie ist eine großartige Mittelklassekamera. Aber sie wird höchstwahrscheinlich in nicht allzu ferner Zukunft aktualisiert werden müssen, wenn deine Fähigkeiten und Kundenerwartungen steigen.

7. Panasonic Lumix G9

Der spiegellose Sensor der Panasonic Lumix G9 bietet einige beeindruckende Funktionen zu einem günstigeren Preis, mit einer Auflösung von 20 MP, was heutzutage ausreichend, aber nicht außergewöhnlich ist. Allerdings bietet sie eine körpereigene Stabilisierung und integriertes Wi-Fi. Die Kamera kann auch 4K-Videos aufnehmen und bietet einen hochauflösenden Modus, der im Wesentlichen Fokus-Stacking in der Kamera durchführt. Der hochauflösende Modus ist hervorragend für Immobilien geeignet, um sicherzustellen, dass alles im Raum scharf aussieht. Die G9 bietet einen soliden Dynamikbereich. Sie ermöglicht es, die Belichtung in der Nachbearbeitung um einige Blendenstufen zu erhöhen, ohne dass es zu einem spürbaren Qualitätsverlust kommt. Dies ist eine fantastische Kamera für den Anfang, vor allem, wenn Sie eine leichte Option suchen, die Ihren professionellen Anforderungen entspricht.

8. Fujifilm X-T20

Die Fujifilm X-T20 ist eine Kamera mit Cropped-Sensor und die preisgünstigste Kamera auf unserer Liste. Aber sie bietet viele Funktionen, die sich gut für die Immobilienfotografie eignen. Die X-T20 bietet eine Auflösung von 24 MP, integriertes Wi-Fi und 4K-Videofunktionen. Sie hat eine gute Leistung bei hohen ISO-Einstellungen und der Dynamikbereich ist für ihren Preis beeindruckend. Aber nicht so beeindruckend im Vergleich zu anderen Modellen auf dieser Liste. Außerdem kann diese Kamera sowohl im Raw- als auch im JPEG-Format aufnehmen, wobei das JPEG-Format eine außergewöhnliche Farbqualität aufweist. Die Fujifilm X-T20 ist meine Empfehlung, wenn du professionelle Immobilienfotografie ausprobieren möchtest.

9. Canon 1D X Mark II

Diese Kamera ist ein sehr solides Modell, das dich viele Jahre begleiten kann während du deine Fähigkeiten verbesserst. Die 1D X Mark II ist eine der besten Vollformatkameras mit einer Auflösung von 20 MP und 4K-Videofunktionen. Sie stellt jedoch eine größere Investition dar. Eines der beeindruckendsten Dinge an dieser Kamera ist, dass sie auch bei ungünstigen Lichtverhältnissen hochwertige Bilder liefert. Bei der Immobilienfotografie ist es wichtig, die Belichtung, insbesondere in den Schatten, zu optimieren! Sie bietet eine großartige Gesamtleistung bei den wichtigsten Funktionen und eine grundsolide Bauweise. Sie wird mit Sicherheit ihren Zweck erfüllen und ein zuverlässiger Begleiter sein.

Fazit

Es gibt hervorragende Kameras, für die man nicht allzu viel investieren muss. Entscheidend ist, dass du eine Kamera kaufst, die deinen individuellen Anforderungen entspricht. Wenn dein Budget es zulässt, solltest du in eine Kamera investieren, die dich langfristig begleiten wird. Wie bei jeder anderen Kamera auch, sollten sie deine Fähigkeiten erweitern. Letzten Endes kommt es darauf an, wie du die Werkzeuge, du besitzt, einsetzt!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert