Wenn du mit Immobilienfotografie anfangen willst, ist die Auswahl des richtigen Objektivs essentiell. Um die bestmöglichen Immobilienfotos zu machen muss man mit den richtigen Objektiven ausgestatten sein, egal welche Immobilie man fotografieren möchte. Aber welches ist das beste Objektiv für die Immobilienfotografie? Lese hier weiter, um eine Liste unserer Top-Objektive zu erhalten.

Die besten Objektive

Was ist das beste Objektiv für die Immobilienfotografie?

Mit dem besten Objektiv für die Immobilienfotografie kannst du alle Arten von Räumen fotografieren. Außenbereiche, geräumige Küchen oder kleine, unscheinbare Räume – alle müssen abgelichtet werden. Du solltest in der Lage sein, die besten Eigenschaften eines jeden Raumes zu zeigen. Egal, um welchen Raum es sich handelt. Zuerst werfen wir einen Blick auf drei Aspekte, die du beim Kauf eines Objektivs beachten musst. Danach kannst du unsere Liste der besten Objektive für die Immobilienfotografie ansehen, die wir nach Full Frame, Crop-Sensor-Kameras und Tilt-Shift-Objektiven unterteilt haben.

Weitwinkelobjektive

Als Immobilienfotograf will man so viel wie möglich von einem Raum zeigen. Ein gutes Weitwinkelobjektiv macht das möglich, auch wenn Platz und Licht begrenzt sind. Im Vergleich zu einem Standardobjektiv hat das Weitwinkelobjektiv eine wesentlich kleinere Brennweite. Das bedeutet ganz einfach, dass mehr vom Motiv in der Aufnahme enthalten ist. Daher eignen sich Weitwinkelobjektive am besten für die Immobilienfotografie. Fischaugen-Objektive hingegen sind bei der Immobilienfotografie zu vermeiden. Eine Korrektur der Fischaugen-Verzerrung bei der Bearbeitung ist nicht ohne erhebliche Qualitätsverluste möglich. Aus demselben Grund sollten auch geradlinige Weitwinkelobjektive mit starker tonnenförmiger Verzeichnung vermieden werden.

Zoom-Objektive

Wenn du als Immobilienfotograf arbeitest, können dir Zoomobjektive eine große Vielseitigkeit bieten. Da kein Raum in einem Haus dem anderen gleicht, kannst du mit einem Zoomobjektiv überall die gewünschte Aufnahme machen, ohne das Objektiv wechseln zu müssen. Mit dem richtigen Objektiv kannst du somit Zeit und Geld sparen. Einige Zoom-Objektive verfügen über Autofokus- oder Wetterschutzfunktionen, um ihre Attraktivität für den Massenmarkt zu erhöhen, aber davon sollte man sich nicht ablenken lassen. Als Immobilienfotograf muss man sich auf die Bildqualität konzentrieren.

Chromatische Aberration und Verzerrung

Chromatische Aberration ist ein verfärbter oder verzerrter Effekt, der am Rand von Fotos auftreten kann. Dies kann auch als „Farbsaum“ bezeichnet werden. Er entsteht, wenn das Objektiv das Licht aus verschiedenen Bereichen des Motivs nicht mit der gleichen Geschwindigkeit aufnehmen kann. Dadurch verändern sich die Farben und das Bild wird unscharf. Du kannst die Aberration in der Nachbearbeitung korrigieren, aber das ist sehr zeitaufwändig. Die beste Lösung ist, sich ein Objektiv zuzulegen, das für die Immobilienfotografie besser geeignet ist. Vielleicht ist dein Budget anfangs begrenzt, aber du kannst deine Objektivsammlung auch noch aufrüsten, sobald dein Geschäft boomt.

Top-Objektive für Full-Frame Kameras

Wenn du eine Full-Frame Kamera besitzt, findest du in diesem Abschnitt das beste Objektiv für deine Kamera.

1. Canon EF 16-35mm f/4L IS USM

Wenn du eine Canon Kamera hast, ist das das Weitwinkelobjektiv, das du verwenden willst. Es ist ein Objektiv der L-Serie, die für eine höhere Qualität des Glases und der Verarbeitung steht. Der 16-35-mm-Bereich ist ideal für die Immobilienfotografie. Er ist breit genug, um auch einen kleinen Raum vollständig zu erfassen. Das 35-mm-Zoom ist perfekt geeignet, wenn du dich in einem großen Raum befinden, aber eine engere Komposition wünschst. Das Canon 16-35mm verfügt über einen eingebauten optischen Bildstabilisator. Eine praktische Funktion, wenn du auf engem Raum sonst nicht die richtige Aufnahme machen kannst. Ähnliche Objektive haben Blendenwerte bis hinunter zu f/2,8, aber diese Objektive kosten in der Regel das Doppelte. Der Blendenbereich mag wie ein Nachteil erscheinen, aber bedenke, dass oft ein Stativ verwenden wirst. Außerdem musst du bei Innenaufnahmen von Immobilien den gesamten Raum mit höheren Blendenwerten scharf stellen. Dies ist das beste Objektiv von Canon für die Immobilienfotografie in der Vollformat-Kategorie.

2. Nikon Nikkor 16-35mm f/4

Für Leute mit einer Full Frame Kamera von Nikon empfehlen wir dieses Weitwinkelobjektiv. Die Eigenschaften ähneln denen des oben beschriebenen Canon-Objektivs und machen es ideal für die professionelle Immobilienfotografie. Es ist schwerer als sein Gegenstück von Canon. Aber die Nanokristallvergütung hilft, Geisterbilder und Streulicht bei unterschiedlichen Lichtverhältnissen zu reduzieren. Das Nikon-Objektiv ist außerdem mit einem Bildstabilisierungssystem ausgestattet. Dieses System bietet einen echten Vorteil, wenn du mit wenig natürlichem Licht zu kämpfen hast. Das Nikon Nikkor 16-35mm ist preislich mit der Canon-Variante vergleichbar und liefert ebenso hervorragende Ergebnisse. Von Nikon ist es das beste Objektiv für die Immobilienfotografie.

3. Sigma 12-24mm f/4 DG HSM Art

Das Sigma 12-24mm Objektiv ist sowohl für Canon als auch für Nikon erhältlich, aber vergewissere dich vor dem Kauf, dass es den richtigen Objektivanschluss hat. Dies ist ein großartiges, preiswertes Weitwinkelobjektiv für die Immobilienfotografie. Dieses Objektiv bietet eine hervorragende Leistung über den gesamten Brennweitenbereich, der zu den breitesten auf dieser Liste gehört. Außerdem ist das Objektiv beschichtet, um Streulicht und Geisterbilder zu vermeiden. HSM steht für Hypersonic Motor – Sigmas sanftes, schnelles und leises Autofokussystem. Das Sigma 12-24 f/4 HSM Art ist schwerer als die Optionen von Canon und Nikon. Aber die Verarbeitung und die Bildqualität machen dieses Objektiv zu einer ausgezeichneten Option für die Immobilienfotografie, ohne dass man dafür viel Geld ausgeben muss.

4. Sony SEL1224G 12-24mm f/4-22

Für Sony Kameras ist das SEL1224G 12-24mm das beste verfügbare Weitwinkelobjektiv für die Immobilienfotografie. Dieses Objektiv ist mit allen E-Mount-Vollformatkameras von Sony kompatibel. Mit seinem 12-24mm Brennweitenbereich kannst du weite Räume, sowohl außen als auch innen, ohne jegliche Aberration aufnehmen. Dies ist auch der größte Brennweitenbereich der Sony E-Mount-Reihe, was es ideal für die Immobilienfotografie macht. Der Preis ist ähnlich hoch wie bei den Konkurrenten von Canon und Nikon. Für einen Immobilienfotografen bietet das Sony SEL1224G 12-24mm ein fantastisches Preis-Leistungs-Verhältnis.

5. Tokina AT-X 17-35mm f/4 ProFX

Dieses Tokina-Objektiv ist sowohl für Canon als auch für Nikon Full Frame Kameras erhältlich. Und für den Preis ist die Bildqualität des Weitwinkels immer noch beeindruckend. Es ist über den größten Teil des Bildes scharf und bietet eine niedrige Blendenzahl, um genügend Licht für Innenaufnahmen zu erhalten. Es hat einen ausgezeichneten Brennweitenbereich, der für Räume jeder Größe geeignet ist. Das Tokina AT-X ist nicht ganz auf dem Niveau der zuvor genannten Objektive. Aber es bietet eine gute Qualität für Weitwinkelaufnahmen zu einem erschwinglichen Preis. Das Tokina AT-X ist die perfekte Wahl für Immobilienfotografen mit kleinem Budget.

Top-Objektive für Crop-Sensor-Kameras

Crop-Sensor-Kameras haben einen APS-C-Sensor, der kleiner ist als der von Full Frame Kameras. Hier sind einige der besten Weitwinkelobjektive für für Crop-Sensor-Kameras wenn es um Immobilienfotografie geht.

1. Canon EF-S 10-18mm f/4.5-5.6 IS STM Lens

Das EF-S 10-18mm ist ein gutes Weitwinkelobjektiv für den Einstieg in die Immobilienfotografie. Es ist mit der gesamten EOS-Reihe von Canon kompatibel. Der Zoombereich reicht nicht ganz an den des Canon 10-20mm Weitwinkelobjektivs heran. Aber das 10-18-mm-Objektiv verfügt über einen integrierten optischen Bildstabilisator und einen deutlich verbesserten Autofokus. Die Weitwinkelaufnahmen sind von hervorragender Qualität. Und dank des Mindestfokusabstands von 22 mm kannst du auch ganz nah herangehen, um detaillierte Aufnahmen zu machen. Das Canon EF-S 10-18mm STM bietet mit ansprechenden Bildern und seinem günstigen Preis einen erschwinglichen Einstieg in die Immobilienfotografie.

2. Tamron 10-24mm f/3.5-4.5

Das Tamron 10-24mm ist für Nikon und Canon Kameras mit Crop-Sensor erhältlich. Es ist ein erschwingliches Objektiv, das das wegen dem großen Brennweitenbereich idealen für die Immobilienfotografie ist. Der Brennweitenbereich entspricht dem von 16-35 mm an einer Vollformatkamera und ermöglicht detaillierte Aufnahmen in jedem Raum. Die Schärfe des Weitwinkels und das Fehlen von Abbildungsfehlern sind für diese Preisklasse beeindruckend. Mit dem Tamron erhältst du Immobilienfotos in Spitzenqualität, für einen fairen Preis.

3. Tokina 12-28mm f/4 AT-X ProDX

Dieses Objektiv von Tokina ist sowohl für Nikon als auch für Canon erhältlich. Es hat eine ausgezeichnete Verarbeitungsqualität und die Brennweite entspricht 19-45 mm an einer Vollformatkamera. Es erreicht nicht ganz die Winkelweite des oben genannten Tamron. Aber was die optische Leistung betrifft, so hält es die Verzeichnung auf einem Minimum und ist mehr als fähig, beeindruckende Immobilienfotos zu produzieren. Das Tokina 12-28mm AT-X hat eine beeindruckende Bauweise und Bildqualität. Es bietet ein fantastisches Preis-Leistungs-Verhältnis für die Immobilienfotografie.

4. Rokinon 14mm f/2.8 IF ED UMC

Wenn du gerade erst mit der Immobilienfotografie beginnst und nur ein kleines Budget zur Verfügung hast, dann ist dieses Rokinon eine Überlegung wert. Das 14-mm-Objektiv von Rokinon liefert qualitativ hochwertige Bilder und ist auch bei seiner maximalen Blende von 2,8 noch sehr leistungsstark. Es ist leicht, robust und mit allen Nikon-Kameras mit F-Objektivanschluss kompatibel.

5. Nikon Nikkor 12-24mm f/4G IF-ED

Das Nikkor 12-14 mm ist nicht die billigste Option auf dieser Liste. Aber es ist das beste Objektiv für Nikon-Nutzer mit einer Kamera mit Crop-Sensor. Sein Brennweitenbereich ist ideal für die Immobilienfotografie. Es eignet sich für weitläufige Außenbereiche oder große Küchen, und der Mindestfokusabstand von 11,8 Zoll ermöglicht kreative Kompositionen in engeren Räumen. Chromatische Aberration und Verzeichnung werden durch zwei ED-Glaselemente (Extra-Low Dispersion) auf ein Minimum reduziert. Diese verbessern die Bildqualität weiter. Wenn du dich ernsthaft mit der Immobilienfotografie beschäftigst, dann wird dich dieses Nikon Nikkor-Weitwinkelobjektiv nicht enttäuschen. Es gehört nicht ohne Grund zu unseren Favoriten unter den besten Objektiven für die Immobilienfotografie.

Die besten Tilt-Shift-Objektive

Tilt-Shift-Objektive sind Spezialobjektive, die vor allem für Außenaufnahmen von Gebäuden oder anderen Objekten mit starken vertikalen Linien entwickelt wurden. Mit einem Tilt-Shift-Objektiv kannst du deine Kamera perfekt waagerecht halten und die Komposition deiner Aufnahme nach oben und unten anpassen, indem du die Optik des Objektivs anhebst oder absenkst. Der eigentliche Vorteil besteht darin, dass das Tilt-Shift-Objektiv alle vertikalen Linien senkrecht hält und so Probleme mit dem Bildausschnitt, der Perspektive oder der Verzerrung direkt in der Kamera behebt. Aber ist ein Tilt-Shift-Objektiv das beste Objektiv für die Immobilienfotografie? Tilt-Shift-Objektive sind etwas kostspielig. Und sie wurden nicht speziell für die Immobilienfotografie entwickelt. Aber immer mehr Immobilienfotografen greifen auf Tilt-Shift-Objektive zurück. Und in den meisten Fällen gibt es kein Zurück mehr. Ein Nachteil, abgesehen von den Kosten, ist das Fehlen von Zoomfunktionen. Dies kann eine Einschränkung darstellen, wenn Sie eine Vielzahl unterschiedlicher Räume aufnehmen müssen, da Sie regelmäßig das Objektiv wechseln müssen. Langfristig kann eine Tilt-Shift-Kamera Zeit und Geld sparen, da in der Nachbearbeitung so wenig Arbeit anfällt. Das Objektiv nimmt die Korrekturen vor, bevor das Bild überhaupt aufgenommen wird.
Ist das Tilt-Shift-Objektiv das beste für die Immobilienfotografie? Man benötigt sie nicht unbedingt für die Immobilienfotografie, aber wenn du daran interessiert bist, findest du hier unsere Empfehlungen.

1: Canon 17mm f/4 L TS-E

Das 17-mm-Objektiv ist das breiteste Tilt-Shift-Objektiv in der Canon Produktpalette und mit allen Kameras der EOS-Reihe kompatibel. Dieses Objektiv bietet einen Bildwinkel von 93 Grad, und das speziell vergütete Glas minimiert die chromatische Aberration. Das Ergebnis sind kristallklare, blendfreie Bilder. Mit einem Mindestfokusbereich von 0,82 Fuß ist dieses Objektiv nicht ideal für Nahaufnahmen und Innenaufnahmen mit wenig Platz. Der Preis ist für ein Tilt-Shift-Objektiv nicht unverschämt hoch, und das Canon 17mm f/4 L TS-E ist sehr hochwertig verarbeitet. Aber das Wichtigste ist, dass du damit Immobilienfotos machen kannst, die deine Kunden wirklich beeindrucken.

2: Nikon Nikkor PC 19mm

Dieses Nikon-Objektiv ist das teuerste Objektiv auf der Liste, aber das ist nicht ohne Grund. Das PC 19mm hat eine hervorragende Verarbeitungsqualität. Die Richtung der Neigung kann parallel oder senkrecht zur Verschiebung sein. So kannst du Perspektive, Fokus und Schärfentiefe auf einzigartige Weise steuern. Du kannst die Kippfunktion auch für selektive Defokussierung oder Miniatureffekte verwenden. Das Nikon Nikkor PC 19mm hat einen stolzen Preis. Es steht an der Spitze der Tilt-Shift-Objektivtechnologie. Ein hochwertigeres Tilt-Shift-Objektiv als dieses ist nicht zu bekommen.

3: Rokinon 24mm f/3.5 Tilt-Shift

Best-lens-for-real-estate-photography-Rokinon-14mm-Tiltshift-1.jpg
Rokinon bietet die preisgünstigste Option in der Tilt-Shift-Kategorie. Das 24-mm-Tilt-Shift-Objektiv von Rokinon bietet ein hervorragendes Preis-Leistungs-Verhältnis, wenn man Tilt-Shifts als Objektiv für die Immobilienfotografie in Betracht zieht. Die Tilt-Shift-Funktionen ermöglichen eine präzise Steuerung sowohl der Perspektive als auch der Schärfentiefe. Dank der Extra-Low-Dispersion-Technologie werden Abbildungsfehler und Farbveränderungen auf ein Minimum reduziert. Dieses Objektiv ist für Kameras von Nikon, Canon und Sony erhältlich. Überprüfen Sie jedoch vor dem Kauf Ihren Objektivanschluss. Das Rokinon Tilt-Shift-Objektiv ist erschwinglich, liefert hervorragende Bilder und ist äußerst kompatibel. Es ist die perfekte Wahl für Immobilienfotografen, die Tilt-Shift-Objektive ausprobieren möchten.

Fazit

Wenn du es mit der Immobilienfotografie ernst meinst, brauchst du das richtige Objektiv. Welches Objektiv sich am besten für die Immobilienfotografie eignet, hängt jedoch von deinen Bedürfnissen und Fähigkeiten ab. Wir haben unsere Favoriten für das beste Objektiv für die Immobilienfotografie aufgelistet. Die Wahl des Objektivs hängt von der Kamera ab, die du bereits besitzt und von deinen Zielen. Wir hoffen, dass diese Liste dir ein wenig Klarheit verschafft hat und dir hilft, die richtige Entscheidung zu treffen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert